Pamelia Kurstin, Jerome Fohrer, Pascal Gully

Pamelia Kurstin - Theremin
Jerome Fohrer - Upright Bass
Pascal Gully - Schlagzeug

"....honestly..i have NO idea what our sound will be like... the three days before we play... we are going to work on some music ideas together and develop what happens with our collision... it's our first time all playing together, although we know of each other's music and backgrounds....so... i'm excited about the discoveries we will make in the week! i could only make a guess that we may drift into different stlyes... definitely some improvisation.. and structured pieces.... collided into one!"

pamelia kurstin

Das äusserst schwer zu spielende Vorgängerinstrument des Synthesizers, das ohne physischen Kontakt Töne generiert, die an den verträumten Klang der Singenden Säge erinnern, wurde bereits 1919 vom russischen Physikprofessor Lev Sergejewitsch Termen patentiert. Elektronikpionier Bob Moog konstatierte Pamelia Kurstin, die bedeutendste Theremin-Spielerin der Welt zu sein. Sie tourte u. a. mit Béla Fleck und David Byrne, Sebastien Tellier, arbeitet gerade an ihrer Solo-CD auf John Zorns Label "Tzadik" und unterrichtet mittlerweile am Berklee College of Music.

Pamelia Kurstin spielt neben ihrer Solo-Performance regelmässig mit der Band Barbez (Punk-Rock-Jazz Band aus New York) und gemeinsam mit dem Akkordeonisten Yuri Lemeshev (Gogol Bordello) auf, letzteres Duo gab im März 2006 im Rahmen des 6. Internationalen Akkordeonfestivals im Wiener dietheater Künstlerhaus ein Konzert. Es ist schwer ihr Gesamtschaffen zu beschreiben, da sie sich vorallem in Zusammenarbeit mit anderen Musikern zwischen den unterschiedlichsten Musikstilen bewegt.

In ihren Solo-Konzerten verwendet sie Loops und baut mehrstimmige orchestrale Klanggeäude, die an Minimal-Music erinnern, und in ihrer Spannung zwischen lyrisch dissonanter Stimmführung und gewaltiger orchestraler und harmonischer Tiefe für dieses Instrument einzigartig sind. Sie kann auf ein großes Repertoire an Spielweisen des Instruments aufweisen und eine sehr lange Praxis in Liveperformance mit diesem Instrument, vorallem auch mit der auch in Europa mittlerweile bekannten Formation Barbez.

www.pameliakurstin.com
www.barbez.com