Der Schwimmer


Die sparsame Instrumentierung - vorwiegend akustische Gitarre und Hammondorgel - verbunden mit einfacher Melodik und Rhythmik und dem Stilmittel der Wiederholung ergibt eine der Minimal Music verwandte Form aus der verspielte Soundcollagen und leicht melancholische aber überaus tröstliche Lieder entstanden sind", schreibt Jenny Legenstein in skug 68/2006 über "Poplawok" (kirgisisch für Der Schwimmer), die aktuelle Der Schwimmer-CD.
Gerhard Stöger dazu in now! Nr. 53.: "Stellen Sie sich vor, Helmut Qualtinger, sei der erste Austropopper gewesen und Attwenger seine letzten großen Stars. Dann wäre es nämlich auch möglich, den in Wien lebenden steirischen Musiker Klaus Tschabitzer alias Der Schwimmer als kleine Austropop-Sensation zu feiern."
now! reihte "Poplawok" unter die zehn besten Veröffentlichung des Landes im Jahr 2006, durchwegs positive CD-Kritiken und Konzerte - zuletzt gemeinsam mit Franzobel auf der Hofbühne Tegernbach in Oberösterreich (13.2.2007) - lassen das oben formulierte Label-Ziel als erreicht erscheinen: eine schöne Platte, eben lindo. Mit dem Strück "Blumenkinder" weist das Der Schwimmer-Konzert in die Zukunft: Dessen Veröffentlichung als Vinyl-Single - einem der schönsten Trägermedien - ist bereits in Planung.

www.schwimmer.at